Tag Archiv für Netzlaufwerk

Macken der Rossmann Fotoservice Software (Version 2.6)

Wir wollen aus Karins Blog ein Photobuch erstellen und hatten uns für die Rossmann Fotoservice Software entschieden, da wir mit Rossmann bei Digitalphotos eigentlich ganz gute Erfahrungen gemacht haben. Aber als Karin ihr erstes Photobuch speichern wollte, da funktionierte das nicht, denn beim Laden am nächsten Tag waren alle ausgesuchten Photos verschwunden und eigentlich nichts mehr von der bisherigen Arbeit übrig. Ich habe es dann auch probiert und als ich das Problem sofort reproduzieren konnte, habe ich mir sämtliche Konfigurationsoptionen vorgenommen, aber nichts hat bewirkt, daß ein gespeichertes Photobuch wieder ladbar war. Beim genauen Beobachten des Speicherns konnte ich dann feststellen, daß zunächst in einem Unterverzeichnis mit dem gleichen Namen wie die Photobuch pbf- Datei alle benutzten Photos als File_XYZ.jpg und das Cover als CoverPreview.jpg gespeichert wurde. Aber in dem Moment, wenn das Speichern beendet ist, verschwinden sämtliche Dateien in dem Unterverzeichnis und die Software findet beim nächsten Laden die referenzierten Dateien nicht mehr. Na gut, was macht man als Systemadministrator üblicherweise bei so einem Problem? Man versucht als erstes, statt auf dem Server lokal zu speichern und siehe da: Lokal hat es sofort einwandfrei funktioniert! Kommt wahrscheinlich sehr selten vor, daß Privatleute ihre Daten auf einem Netzlaufwerk speichern, wobei das sicher angesichts des Billig-NAS Booms in Zukunft häufiger wird. Vielleicht kommt die Software auch einfach nicht mit einem Sambashare unter FreeBSD klar. Aber das halte ich eher für unwahrscheinlich. Was an der Software auch sehr nervig ist: Wenn man sie startet, dann sucht sie in einem separaten Fenster nach Updates. Während dieser Updatesuche, die recht lange dauert, kann man die Software nutzen und noch weitaus schlimmer: Wenn man während dieser Zeitspanne etwas anderes machen will und zu einem anderen Task wechselt, dann drängelt sich dieses Updatefesnter mehrfach wieder in den Vordergrund, was wirklich ätzend ist, wenn man dabei z.B. gerade Texte schreibt: Murks, Murks, Murks! Aber wenigstens ist der Workaround für das Speicherproblem halbwegs annehmbar: Zunächst lokal speichern und dann pbf-Datei samt Unterverzeichnis per Hand auf den Server kopieren. Ach ja, auf dem Laptop von Karin (WinXP SP3) stürtzt das Programm auch noch mehrmals pro Tag ab. Da aber alle 5 min automatisch gespeichert wird, ist das nur ärgerlich und nervig, aber nicht so dramatisch.