Tag Archiv für Windows 7

Autostart-Ordner unter Windows 8/8.1/10 bzw. Server 2012/R2 öffnen bzw. spezielle Shell Kommandos

Unter Windows 7 und Server 2008/R2 kommt man ja sehr bequem an die Autostartordner von AllUser und dem angemeldeten Benutzer:

Zugriff auf die Autostartordner von AllUsers und dem angemeldeten BenutzerUnter Windows 8/8.1/10 bzw. dem Serverpendant 2012/R2 funktioniert das mangels Startmenü leider so nicht mehr. Dafür gibt es jetzt Shell-Schnellcodes, mit denen man ans gewünschte Ziel kommt:

Autostart-Ordner des Benutzers: Windowstaste-R & shell:Startup
Autostart-Ordner für alle Benutzer: Windowstaste-R & shell:Common Startup

Eine vollständigere Liste der speziellen Shell Kommandos für Windows 7, 8.X & 10 findet man z.B. hier:

 

Windows 7 Typ des Benutzerprofils ändern

Als angemeldeter Benutzer kann man unter Windows 7 nicht den Typ seines Benutzerprofils ändern. Ich wollte mein auf meinem Samba Domänencontroller gespeichertes Profil in ein lokales Profil ändern, da ich die Samba Domäne nach einem Serverausfall neu unter FreeNAS hochziehen will und auch eh keine Servergespeicherten Profile mehr nutzen will. Selbst mit vollen Administratorrechten kann man aber den Typ seines Profils nicht ändern. Mit folgendem Aufruf kann man das aber unter einem anderen Admin-User tun:

runas /user:<Computername>\<Admin-User> „rundll32.exe shell32.dll,Control_RunDLL sysdm.cpl“

Den Tipp habe ich vom Technet-Artikel „Wechseln zwischen einem servergespeicherten und einem lokalen Benutzerprofil“.

Z68 mit SSD im Cache-Modus unter Windwos 7 installieren

Da mein Phenom-Board zu zicken anfing, habe ich mir ein Board mit Z68-Chipsatz (Asus P8Z68-V), einen Core i5-2500K, 16GB Ram und eine SSD (OCZ Vertex3 120GB) zugelegt. Ich war besonders gespannt auf den von der c't eigentlich durchweg positiv beurteilten Cache-Modus. Da ich beim googlen nach einer Anleitung für die Konfiguration einer SSD als Cache keine brauchbaren Treffer gefunden habe, hier alles wichtige als kurze Stichworte:

  • Im BIOS den 6G-SATA Controller in Raid-Modus konfigurieren
  • Windows 7 normal installieren
  • Von der Asus-Seite den aktuellen IRST-Treiber runterladen und installieren
  • Nach einem Reboot das Intel Control Center und von dort die Intel Smart Response Technology Console aufrufen
  • In der Console findet man auf der Status-Seite ganz unten den Link zum Aktivieren des Cache-Modus
  • Im Assistenten für den Cache-Modus konfiguriert man dann noch die Größe des Cache.

Ich habe die maximale Größe von 64GB gewählt. Vorher habe ich mehrfach die Dauer des Bootvorgangs vom ersten Bild des BIOS bis zum Login-Prompt gemessen (zwischen 55 und 57s). Nach dem Aktivieren des Cache-Modus und ein paar Bootvorgängen betrug die Bootzeit dann nur noch 27s. Sie hat sich somit ungefähr halbiert. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, daß in der Zeit auch noch die Initialisierung des BIOS enthalten ist und die Zeit dafür sich ja nicht reduzieren läßt.

Vor der Installation habe ich noch das Bios aktualisiert.